Abstrakt

In Frankfurt und Strausberg begann eine neue Ausstellung abstrakter Kunst.

Abstrakt

Unter dem Titel „was du nicht siehst . abstrakt“ werden in der Marienkirche, Oberkirchplatz 1 in Frankfurt (Oder) 24 Werke der Malerei, Zeichnung, Fotografie und Bildhauerei ausgestellt. Die Ausstellung organisiert der Berliner Verein „kunst projekte“ unter der Leitung von Anke Zeisler. Zu besichtigen sind Objekte von horst bartnig, Ernst Baumeister, Marta Djourina, Dieter Goltzsche, Daniel Grüttner, Christine Hielscher, Mona Höke, INGARTAN (Karla Woisnitza), Natascha Mann, Regina Nieke, Helmut Senf, Henry Stöcker, Strawalde, Erika Stürmer-Alex, Songwen Sun-von Berg, Michael Voll und Robert Weber. Die Marienkirche öffnet täglich von 10 bis 18 Uhr.

Zur Eröffnung der Ausstellung empfing Anke Zeisler neben einigen der Künstlerinnen und Künstler auch Harald Schmidt, den Vorstandsvorsitzenden der Stiftung der Sparkasse Oder-Spree. Er brachte einen symbolischen Scheck für 2.000 Euro mit. „Das erste Fördergeld, das bei uns eingetroffen ist, kam von Ihnen“, bedankte sich die Projektleiterin. Laut Harald Schmidt ist „was du nicht siehst . abstrakt“ das dritte gemeinsame Kunstprojekt von Stiftung und Verein. Es sollte eigentlich schon im April beginnen, wurde aber wegen der Corona-Verbote verschoben. Zu den weiteren Förderern zählen der städtische Eigenbetrieb Kulturbüro, das Kulturministerium und Kulturland Brandenburg. Die Ausstellung in der Frankfurter Marienkirche geht bis 14. Juli 2020.

Weitere Kunstwerke des Projekts sind in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Märkisch-Oderland, Große Straße 2-3 in Strausberg zu sehen. Dort können während der Öffnungszeiten, montags und freitags von 8.30 bis 15.30 Uhr, dienstags und donnerstags von 8.30 bis 18.30 Uhr und mittwochs von 8.30 bis 13 Uhr Bilder, Blätter, Fotografien und Objekte von horst bartnig, Ernst Baumeister, Susanne Britz, Frank Diersch, Marta Djourina, Hermann Glöckner, Dieter Goltzsche, Hans-Hendrik Grimmling, Daniel Grüttner, Christine Hielscher, INGARTAN (Karla Woisnitza), Jainem Jeong, Arnd Kaestner, Katrin Kampmann, Harald-Alexander Klimek, Eckhard Koenig, Natascha Mann, Sophie Natuschke, Karin Olsen, Helmut Senf, Henry Stöcker, Strawalde, Erika Stürmer-Alex, Songwen Sun-von Berg, Dorit Trebeljahr, Michael Voll und Robert Weber betrachtet werden. Die Ausstellung in Strausberg geht bis 11. Dezember 2020.

Im Internet sind die Bilder auf kunstprojekte-ev.de zu sehen.

Logo