Sachspende für Haus AnDenken

David Rost und Antje Knak vom Bestattungshaus am Friedhof spendeten der Begegnungsstätte für Trauernde „Haus AnDenken“ ein Geschirrservice.

Sachspende für Haus AnDenken

Seit dem 12. Mai 2021 ist das Haus AnDenken auf dem Frankfurter Friedhof wieder als Begegnungsstätte für Trauernde geöffnet. Bis September können Hinterbliebene, die Hilfe und Zuspruch nach dem Verlust eines geliebten Menschen suchen, sich dort mit anderen Trauernden treffen, austauschen und verbunden fühlen.

Vor Ort stehen dabei haupt- und ehrenamtliche Begleiterinnen und Begleiter zur Verfügung , um mit den Betroffenen den Weg der Trauer ein Stück gemeinsam zu gehen. „Sie sind da, geben Trost und schenken Hoffnung“, erklärt Sabrina Nielen, Pressesprecherin der Wichern Diakonie, welche das Haus AnDenken betreibt.

David Rost ist über Jahre durch unterschiedliche Projekte mit dem ehrenamtlichen Hospizdienst der Wichern Diakonie verbunden. Dem Inhaber des Bestattungshauses am Friedhof war es eine Herzensangelegenheit, das Haus AnDenken mit einem Porzellan-Set zu unterstützen. Es soll den Trauernden auf dem Friedhof die Möglichkeit geben, in schöner Atmosphäre zusammenzukommen, um der Verstorbenen zu gedenken.

„Es ist so hilfreich, sich seine Sorgen von der Seele zu reden, unter Gleichgesinnten zu sein und sich dabei geborgen und verstanden zu fühlen“, sagt David Rost. „Das eigene Leben wieder neu zu finden, kann so leichter gelingen.“ Der ehrenamtliche Hospizdienst bedankte sich herzlich für diese Unterstützung seiner Arbeit.

Das Haus AnDenken im Südbereich des städtischen Friedhofs ist bis zum 22. September 2021 jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat von 10 bis 12 Uhr und 17 bis 19 Uhr geöffnet. Das Angebot ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Logo