Kontaktpersonen getestet

Nach Desinfektion kann ein Beeskower Supermarkt wohl bald wieder öffnen.

Kontaktpersonen getestet

Oder-Spree. Nachdem das Gesundheitsamt des Landkreises von der Erkrankung einer Mitarbeiterin des Rewe-Markts in Beeskow erfuhr, und sich der Corona-Verdacht bestätigte, ergriff es am Montag, dem 30. März 2020 die erforderlichen Infektionsschutzmaßnahmen. Diese wurden mit der Marktleitung und der übergeordneten Ebene des Unternehmens besprochen und heute Morgen auch der Konzernzentrale in Köln gegenüber kommuniziert.

„Rewe hat umgehend und anstandslos den Supermarkt bis zur Klärung und Ausräumung eines denkbaren Ansteckungsrisikos für Kunden und Mitarbeiter geschlossen“, teilt Mario Behnke, Pressesprecher der Kreisverwaltung mit. Sämtliche Kontaktpersonen seien gestern mit einem Abstrich getestet worden.

Der Markt wird vorsorglich desinfiziert. Danach stehe einer Öffnung unter Einsatz von Mitarbeitern, die einer anderen Schicht angehören und keinen Kontakt zu der betroffenen Mitarbeiterin hatten, nichts im Wege.

Die aktuelle Zahl der am Coronavirus Erkrankten in Oder-Spree liegt weiter bei 69 Personen. Es gibt weitere Neuerkrankungen, aber auch mehr Personen, die genesen sind. Seit Beginn des Krankheitsausbruchs wurden im Landkreis insgesamt 79 Fälle einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus bestätigt. Zehn davon sind inzwischen geheilt.

Logo