Erste Fälle vom Coronavirus in Märkisch-Oderland bestätigt

Bei zwei Personen aus Altlandsberg und einer Person aus Neuenhagen bei Berlin wurde nun das neuartige Virus nachgewiesen.

Erste Fälle vom Coronavirus in Märkisch-Oderland bestätigt

Am Dienstag wurde bei einem jungen Mann und einer jungen Frau aus Altlandsberg die Coronavirus-Infektion Covid-19 erstmalig im Landkreis Märkisch-Oderland nachgewiesen. Beide sollen vor ungefähr 6 Tagen während eines Urlaubs in Südtirol erkrankt und am Wochenende im privaten PKW zurückgekehrt sein. Wie der Amtsarzt des Gesundheitsamts mitteilt, haben sie sich vorbildlich verhalten und entsprechend den derzeitigen Empfehlungen selbst in häusliche Isolierung begeben. Anschließend haben sie sich telefonisch mit dem Krankenhaus Strausberg in Verbindung gesetzt. Ein Abstrich zur Verdachtsabklärung am Montag bestätigte sich dann am Folgetag.

„Beide Erkrankten zeigen erfreulicherweise eine milde Symptomatik und sind in absolut stabiler Verfassung. Der Infektionsweg lässt sich klar nach Italien zurückverfolgen und durch das vorbildhafte Verhalten beider Patienten ist nicht davon auszugehen, dass weitere Personen betroffen sind.“, erklärt der Amtsarzt und Leiter der Gesundheitsbehörde Dr. Steffen Hampel. Das Gesundheitsamt hat für beide Erkrankten, sowie die geringe Anzahl von Kontaktpersonen, die häusliche Isolation für 14 Tage angeordnet.

Bei dem dritten bestätigten Fall handelt es sich um einen Mann aus Neuenhagen, der am Samstag aus dem Skiurlaub in Italien zurückgekehrt ist, wo er wegen einer Verletzung in einem Krankenhaus behandelt worden war. Als er sich am Montag zur Nachbehandlung in ein Berliner Krankenhaus begab, wurde vorsorglich ein Covid-19 Test durchgeführt, da er aus einem Risikogebiet kam. Am Mittwochvormittag stand die Diagnose dann fest - Covid 19 positiv. Der Mann, sowie die zwei einzigen Kontaktpersonen, befinden sich nun in häuslicher Isolation.

Anrufen statt Kommen

Das Gesundheitsamt Märkisch-Oderland bittet eindringlich, die Ruhe zu bewahren, falls Menschen den begründeten Verdacht haben, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben. Für diesen Fall sollte man nicht zum Hausarzt oder in ein Krankenhaus gehen, sondern das Bürgertelefon des Landkreises Märkisch-Oderland (Telefon: 03346 / 850 6790) bzw. den ärtzlichen Bereitschaftsdienst (Telefon: 116 117) anzurufen. Der Notruf sollte nur gewählt werden, wenn eine lebensbedrohliche Situation vorliegt.

Wan liegt ein begründeter Verdacht vor?

Ein begründeter Verdacht liegt vor, wenn krankheitstypische Symptome vorliegen und eins von den nachfolgenden Kriterien erfüllt sind:

  • Es bestand in den 14 Tagen vor Beginn der Symptome Kontakt zu einem bestätigen Fall.

  • Man hat sich innerhalb der 14 Tage vor Beginn der Symptome in einem Risikogebiet aufgehalten.

Logo