Bärenkekse vom Bäcker

Zur Unterstützung des Nasenbärenprojekts im Wildpark Rosengarten backt die Dampfbäckerei Jannusch jetzt Kekse in Nasenbärenform.

Bärenkekse vom Bäcker

Die Dampfbäckerei Jannusch ist den Gronenfelder Werkstätten schon lange verbunden. Seit über 15 Jahren liefert das Team um Matthias und Ines Jannusch Brötchen, Brot und andere Backwaren an die Gronenfelder Werkstätten. Zusätzlich unterstützte Matthias Jannusch die Wichern Diakonie bei vielen Adventsmärkten mit dem Quarkbällchenstand, an dem in jedem Jahr mehrere tausend Quarkbällchen hergestellt und verkauft wurden.

Beim aktuellen Jahresspendenprojekt der Wichern Diakonie engagiert sich die Bäckerei Jannusch in besonderer Weise. In den beiden Verkaufsläden in der Dresdener Straße und im Südring-Center sammelten die Bäckersleute mit Spendenbüchsen Kleingeld der Kundinnen und Kunden und erreichten so mehr als 500 Euro für das Nasenbärenprojekt im Wildpark.

Zum Abschluss der Spendenaktion heißt es nun: „Genießen für den Wildpark“. Bäckermeister Jannusch produziert Kekse in Nasenbärenform, von deren Verkauf jeweils 75 Cent in das Nasenbärenprojekt fließen. Jochen Hanschel, Leiter des Wildparks der Gronenfelder Werkstätten, dankte dem Personal und den Inhabern der Bäckerei Jannusch für ihr Engagement mit einer Tierpatenschaft für die Nasenbären. Der Verkauf der Nasenbärenkekse läuft noch bis 30. April 2021 in den beiden Bäckereien und im Tante-Emma-Laden in der Humboldtstraße.

Die Kleinbären sollen demnächst im Wildpark einziehen. Dazu entsteht ein neues Gehege mit Schutzhaus. Bei der diesjährigen Abstimmung über das Frankfurter Bürgerbudget erhielt dieses Projekt 384 von insgesamt 7.638 Stimmen. Damit wurde es einer der sechs Vorschläge, die sich 40.000 Euro aus dem städtischen Haushalt teilen dürfen. Der Rest der Kosten für den Bau des Geheges und Schutzhauses soll durch Spenden und Patenschaften gedeckt werden.

Logo