Waldbuch Grünli

Das hölzerne Lehrbuch soll eine Alternative zur beginnenden Virtualisierung des Menschen bieten.

Waldbuch Grünli

Das „Waldbuch Grünli“, ein Naturlehrbuch mit einem Einband aus Birkenholz, wurde im Jahr 1999 ins Leben gerufen. Schon damals erkannten die Initiatoren um den Leiter der Müllroser Waldschule „Am Rogge-Busch“ Roland Boljahn, dass es eine Alternative zur beginnenden Virtualisierung des Menschen geben muss. Dabei soll das Waldbuch helfen. Es wurde zur Erfolgsgeschichte, denn seither wurden 8.512 Waldbücher produziert und an Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihres Besuches der Waldschule übergeben.

Am Freitag, dem 2. Oktober 2020 bekam die Waldschule Besuch von einer dritten Klasse der Fontane-Grundschule Beeskow. Die Schulkinder erhielten bei der Gelegenheit einen Klassensatz des Waldbuchs vom Leiter der Beeskower Sparkassenfiliale Stefan Kamenz. „Wir wollen, dass sich die Kinder mit der Natur und ihren Gesetzen aktiv auseinandersetzen“, erklärt Kamenz. „Dafür ist das Waldbuch eine sinnvolle Ergänzung zu dem Besuch hier in der Waldschule.“ Insgesamt übergab er eine Spende von 1.900 Euro, die es ermöglichte, fünf „Grünli“-Klassensätze anzuschaffen.

Bis zu 18 Kindergärten und 153 Schulklassen aus 32 Schulen, meist aus den umliegenden Städten und Landkreisen, besuchen jährlich die Waldschule bei Müllrose. Grund dafür ist schon lange nicht mehr nur ein Wandertag, sondern zunehmend auch erlebnisorientierter Unterricht. Am 11. März 2020 begrüßte die Waldschule ihre 145.000 Besucherin. Sie kam aus der dritten Klasse der Grundschule Müncheberg.

Die Waldschule „Am Rogge-Busch“ wurde am 18. Oktober 1993 gegründet. Sie war damals die erste Waldschule in direkter Trägerschaft der Landesforstverwaltung Brandenburg. Bis Ende 2004 hatte sie ihren Sitz im Jugendwaldheim und zog 2005 auf das Gelände der Oberförsterei Müllrose. Dort wurde eine ehemalige Verwaltungsbaracke in das heutige Waldschulgebäude umgebaut. Mit der Forstreform wurde die Waldschule der Oberförsterei Siehdichum zugeordnet. „Ein Erfolgshit mit einer bald 30-jährigen Tradition“, stellt der Leiter der Waldschule Roland Boljahn fest, auch in seiner Eigenschaft als Mitglied des Arbeitskreises „Waldpädagogik“ der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

Logo