Lesung über Aurith und Urad

Am Freitag, dem 11. September 2020 liest um 19 Uhr Tina Veihelmann aus ihrem Buch „Aurith-Urad: Zwei Dörfer an der Oder“ im evangelischen Gemeindezentrum Ziltendorf.

Lesung über Aurith und Urad

Aurith links der Oder, Urad rechts gegenüber, keine hundert Meter entfernt. Man sieht die Dächer, die Hunde bellen gemeinsam. Getrennt werden die Nachbardörfer durch den Fluss, Staatsgrenze zwischen Deutschland und Polen, einen Hochwasserdeich und neuerdings durch einen Elektrozaun. Letzterer soll laut offiziellen Angaben Wildschweine aus Polen daran hindern, deutsche Mastschweine mit der afrikanischen Schweinepest anstecken.

Pläne für eine Oderbrücke, die ursprünglich schon 2009 fertig sein sollte, verwarf die jetzige Landesregierung diesen Juni nach massivem Widerstand der Grünen. Die Grüne Landtagsfraktion begründete ihre Haltung mit der eventuellen Gefährdung eines Naturschutzgebiets und erhöhter Verkehrsbelastung für Dörfer entlang der Bundesstraße 112. Eine Fährverbindung, die sich Einwohnerinnen und Einwohner der beiden Dörfer seit langem wünschen, verhinderten die Bürgermeister anderer Gemeinden im Amt Brieskow-Finkenheerd mit dem Hinweis auf eventuelle Kosten.

Das Buch „Aurith-Urad: Zwei Dörfer an der Oder“ von Tina Veihelmann ist eine Nahaufnahme der beiden Grenzdörfer. Es erzählt vom Alltag zweier Welten, die sich ebenso fremd wie ähnlich sind. Entstanden ist es 2003 im Ergebnis eines Kunstprojekts, das Biografien der Einwohner in beiden Dörfern auf Wandzeitungen an den ehemaligen Fährbuhnen ausgestellt hat. 17 Jahre später haben nun Hans-Joachim Frank und das Team des Theaters 89 das Thema und damit auch das Buch für sich entdeckt.

Der Hintergrund: Von 2020 bis 2022 entwickeln die in der Uckermark ansässigen Künstlerinnen und Künstler in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Oder-Spree ein mehrteiliges Flusstheaterspektakel entlang der Oder, das durch öffentliche Lesungen und Gespräche vorbereitet und begleitet wird.

Eine Lesung aus Tina Veihelmanns Buch wird die Reihe am 11. September 2020 um 19 Uhr im Ziltendorfer evangelischen Gemeindezentrum an der Kirchstraße 9 eröffnen. Zum anschließenden Gespräch werden neben der Autorin auch Pfarrer Mathias Wohlfahrt, Chorleiterin Barbara Weiser und Regisseur Hans-Joachim Frank erwartet. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Logo