„BLUE NOTE – A Story of Modern Jazz“

Als dritter und letzter Film der Filmreihe „Kino in der Stadtpfarrkirche“ in diesem Jahr wird am 25. September 2020 „BLUE NOTE – A Story of Modern Jazz“ gezeigt.

„BLUE NOTE – A Story of Modern Jazz“

Filme werden gesehen, gehört und gefühlt. Sie lassen uns den Alltag vergessen und transportieren uns in eine andere Welt. Mit der neuen Filmreihe „Kino zum Zuhören“ lädt die Betreibergesellschaft ein in eine Welt der Musik, der Künstler und der Kulturen. Die ausgewählten Musik-Dokumentarfilme zeigen herausragende Musiker in mitreißenden Konzertmitschnitten und Musikaufnahmen, wobei es dabei immer auch um die Menschen hinter der Musik und um ihre Lebensumstände geht. Musik ist universell. Sie kann unabhängig von Nationalität und Sprache verstanden werden. In diesem Sinne werden in dieser Reihe Musiker und ihre Musik aus aller Welt und verschiedener Stilrichtungen vorgestellt. Einziges Auswahlkriterium ist die Qualität der Musik und die Qualität des Films. Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine Reise in die Musik und in das Kino zum Zuhören! Die Filmreihe ist ein Veranstaltungskonzept Filmdisposition Wessel aus Potsdam und wird zusammen unter anderem in Zusammenarbeit mit der Stadtpfarrkirche Müncheberg durchgeführt.

Im Rahmen dieser Filmreihe wurden im Januar bereits der Film „Zuzana – Music is life“ gezeigt, der aus dem Leben der jüdischen Cembalistin Zuzana Růžičková … erzählt. Im Februar folgte dann die Aufführung von „Songs of Freedom“ mit dem Portrait der kanadischen Opernsängerin Measha Brueggergosman. Am 25.09.2020 kommen nun Jazzklänge in die Müncheberger Kirche. Gezeigt wird der Film „Blue Note – A Story of Modern Jazz“, welcher unter den Regie von Julian Benedikt entstand; 1997 veröffentlich und preisgekrönt.

Der Dokumentarfilm erzählt die einzigartige Erfolgsgeschichte der beiden deutschen Juden Alfred Löw (Alfred Lion) und Frank Wolf (Francis Wolf), die nach ihrer Flucht aus Nazideutschland in die USA emigrierten und dort 1939 das Musiklabel „Blue Note“ gründeten. Der Regisseur Benedikt, selbst Musiker, spiegelt mit seiner künstlerisch inszenierten Collage aus Interviewszenen, Archivaufnahmen und Live-Musikmitschnitten perfekt die flirrende Energie der zahlreichen erstklassigen Tonaufnahmen, mit namenhaften Musikern, wider.

Filmlänge: 120min
Regie: Julian Benedikt
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 8,- €, ermäßigt 7,- €

Hygiene-Hinweise:

Die Gäste um werden gebeten, in der Kirche einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Nachdem die Plätze eingenommen worden sind, während des Films, kann die Maske jedoch abgenommen werden.

Weitere Infos unter www.stadtpfarrkirche-muencheberg.de

Logo