Gewalt auf der Straße

In Frankfurt und Seelow kam es zu tätlichen Angriffen.

Gewalt auf der Straße

Frankfurt (Oder). Am Freitag, dem 13. März 2020 wurden Polizisten um 19.05 Uhr in die Heilbronner Straße gerufen. Dort hatte es nach Zeugenaussagen einem gewalttätigen Angriff gegeben. Demnach waren fünf Männer auf einen Einzelnen losgegangen.

Während einer der Täter den Geschädigten festgehalten habe, hätte ein zweiter Mann auf ihn eingeschlagen. Als Mitarbeiter des Ordnungsamtes sich dem Tatort näherten, seien die Beteiligten geflüchtet. Jetzt ermitteln Kriminalpolizisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) zum Geschehen.

Seelow. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln zum Verdacht einer gefährlichen Körperverletzung. Demnach stieß am Samstag, dem 14. März 2020 gegen 17.45 Uhr in der Erich-Weinert-Straße ein 43 Jahre alter Mann auf eine größere Personengruppe. Aus noch ungeklärter Ursache entstand eine anfänglich verbale Auseinandersetzung, die später in eine Rangelei überging.

Der 43-Jährige verließ dann den Ort des Geschehens, kam jedoch wenig später mit einer Gardinenstange zurück, um damit auf einen 36-Jährigen einzuschlagen. Dies verhinderten aber die Freunde des Mannes, welche sich dem Angreifer in den Weg stellten. Die hinzugerufenen Polizisten erteilten Platzverweise und schrieben Anzeigen.

Logo