Mehr Sirenen für Oder-Spree

Diese Woche begann die Kreisverwaltung, weitere Sirenen im Landkreis Oder-Spree zu installieren.

Mehr Sirenen für Oder-Spree

„Die erste neue Anlage wurde in Neuzelle errichtet“, meldet Mario Behnke, Sprecher der Kreisverwaltung. „Bis zum Jahresende sollen insgesamt sieben Sirenen neu aufgestellt und vier weitere auf den neuesten Stand modernisiert werden.“

Im Oktober 2021 vereinbarte der Landkreis Oder-Spree mit allen Trägern des örtlichen Brandschutzes und der örtlichen Hilfeleistung, dass die Kreisverwaltung neben der Wartung und Reparatur auch die Neuinstallation des Sirenenwarnnetzes übernimmt. Aktuell gibt es im Landkreis Oder-Spree 162 funktionsbereite Sirenen.

Am 10. September 2020 stellte sich beim ersten bundesweiten Warntag heraus, dass viele deutsche Gemeinden keine funktionierenden Sirenen haben. Die Bundesregierung legte zur Verbesserung der Warninfrastruktur ein Sonderförderprogramm auf. Davon erhält der Landkreis Oder-Spree rund 144.500 Euro für moderne Sirenen. Ungefähr 25.000 Euro kommen aus dem Kreishaushalt dazu.

Die neue Sirene in Neuzelle ist unmittelbar nach Abschluss der Montage einsatzbereit. „Bei zwei weiteren Anlagen, die noch in dieser Woche in Brieskow-Finkenheerd und Müllrose montiert werden, verzögert der Chipmangel die sofortige Nutzung“, berichtet Mario Behnke.

Logo