Wechsel des Spielorts

Die nächsten „Sommerklänge“ am Sonntag, dem 25. Juli 2021 erklingen um 11 Uhr auf dem Anger, und nicht wie angekündigt im Botanischen Garten.

Wechsel des Spielorts

Pianist Paweł Wakarecy spielt nächsten Sonntag auf dem Anger, zwischen Lindenstraße und Walter-Korsing-Straße, Werke von Tschaikowsky und Chopin. Der Eintritt ist frei. Stühle und Sitzkissen sind begrenzt vorhanden. Decken und Proviant dürfen aber mitgebracht werden. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der St.-Marien-Kirche statt. Ursprünglich war der Botanische Garten als Spielort vorgesehen.

„Organisatorische und technische Gründe haben den Wechsel des Spielortes notwendig gemacht“, erklärt Tomasz Pilarski, Leiter der Abteilung Stadtmarketing der Messe und Veranstaltungs GmbH, die das kulturelle Sommererlebnis organisiert, in einer aktuellen Pressemitteilung. Der Anger habe sich schon als Veranstaltungsort des Auftaktkonzerts bewährt, zu dem vorigen Sonntag rund 500 Gäste kamen. Das Karłowicz Quartet der Philharmonie Stettin spielte dort Kompositionen von Vivaldi.

Die nächsten „Sommerklänge“ ertönen am Samstag, dem 31. Juli 2021 um 19 Uhr auf dem Plac Bohaterów in Słubice. Dort werden Pianist Maciej Smoląg und das Streichquartett „Con Amabile“ der Philharmonie Gorzów weitere Werke des polnischen Komponisten Chopin vortragen.

Noch bis zum 5. September 2021 lädt das Musikfest „Sommerklänge - Klassik im Park“ an Wochenenden bei freiem Eintritt dazu ein, klassische Musik auf Grünflächen Frankfurts und Słubices zu erleben und dabei die Doppelstadt neu zu entdecken. Die Stadtwerke, die Sparkasse Oder-Spree und die städtische Wohnungswirtschaft unterstützen die Veranstaltungsreihe finanziell.

Logo