Termine jetzt auch online buchbar

Diesen August waren in Frankfurt, Oder-Spree und Märkisch-Oderland insgesamt Menschen arbeitslos, 455 weniger als im Juli und 2.018 weniger als vor einem Jahr.

Termine jetzt auch online buchbar

Die Arbeitslosenquote sank leicht auf 5,9. Die Zahl der Kurzarbeiter ist rückläufig. Die endgültigen Zahlen, wie viele Betriebe in einem Monat tatsächlich kurzarbeiteten, liegen verzögert vor. Nach den Hochrechnungen arbeiteten im April 1.609 Ostbrandenburger Betriebe und 7.223 Beschäftigte kurz. Die Kurzarbeiter-Quote sank von 6,1 auf 5,3 Prozent.

„Erstmals unterschreiten wir wieder die 6%-Marke bei der Arbeitslosigkeit“, schreibt Mathias Lemcke, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder) in einer Pressemittelung. „Das ist ein gutes Signal und zeigt, dass der Arbeitsmarkt trotz der Ferienzeit zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten ermöglicht hat.“

Im Landkreis Oder-Spree waren diesen August 5.511 Menschen arbeitslos, 237 weniger als vorigen Monat und 821 weniger als vor einem Jahr. In Märkisch-Oderland gab es 5.530 Arbeitslose, 198 weniger als im Juli und 809 weniger als im Vorjahr. In Frankfurt waren im August 2.219 Leute arbeitslos, 20 weniger als im Juli und 388 weniger als im Vorjahr.

„Die wieder sinkenden Arbeitslosenzahlen auch im Bereich des Jobcenters Märkisch-Oderland machen Mut“, findet Marco Schulz, stellvertretender Geschäftsführer des Jobcenters Märkisch-Oderland. Nun komme es darauf an, möglichst vielen Menschen den Start in eine Ausbildung, Weiterbildung oder Umschulung zu erleichtern. „Aktuelle Zahlen belegen: Ein Berufsabschluss ist der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit“, so Marco Schulz. „So stieg in den letzten fünf Jahren trotz insgesamt sinkender Zahl der Arbeitslosen bei den Ungelernten die Zahl unserer betreuten Kunden um knapp 200 Menschen an. Bei den Arbeitslosen mit abgeschlossener Berufsausbildung war im gleichen Zeitraum ein Rückgang um 850 Personen zu verzeichnen.“

Seit Mittwoch, dem 1. September 2021 können Termine mit der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter in Frankfurt (Oder) auch online über die Internetseite www.arbeitsagentur.de vereinbart werden. „Dabei können unsere Kundinnen und Kunden aus verschiedenen Anliegensarten auswählen, um zielgerichtet dann einen Termin bei unseren Fachexperten zu erhalten“, erklärt Frank Mahlkow, Geschäftsführer des Frankfurter Jobcenters. „Mit der Buchung kann auf Wunsch eine Bestätigung des Termins per E-Mail erfolgen und im eigenen digitalen Kalender abgespeichert werden. In Vorbereitung auf die jeweiligen Termine prüfen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die einzelnen Anliegen und melden sich gegebenenfalls im Vorfeld telefonisch zurück.“

Logo