Weihnachtssterne für Hennickendorf

Ein Engagement, dass sich ausgezahlt hat. Wie die Initiative „Weihnachtliches Hennickendorf“ dem Ortskern der Gemeinde einen weihnachtlichen Glanz verleiht.

Weihnachtssterne für Hennickendorf

Die Idee, Hennickendorf etwas weihnachtlicher zu gestalten, hatte Detflef Schmidtmann schon länger. Denn die Zeiten seien im Moment unsicher und deshalb sollte die „Dorfgemeinschaft gerade jetzt zusammenstehen“, so der Hennickendorfer. Also sollte man “diese für uns alle wichtige Vorweihnachtszeit so gut es geht gestalten“, so Schmidtmann weiter. Und so startete er Anfang November unter dem Motto „Weihnachtliches Hennickendorf“ in den sozialen Medien einen Aufruf, um gemeinsam seinen Heimatort in einem weihnachtlichen Glanz erstrahlen zu lassen.

Der Plan war, vom Kreisverkehr aus sternförmig die Straßen mit Weihnachtsbäumen und Weihnachtsbeleuchtung zu versehen. Um dies umzusetzt, wurden Weihnachtsdeko und Geld für die Beschaffung der Beleuchtung benötigt. Aber auch Aufbauhelfer*innen und weitere kreative Ideen wurden gesucht. Parallel zum Aufruf in den sozialen Netzwerken, nahm Detlef Schmidtmann Kontakt mit dem Hennickendorfer Förderverein für Städtepartnerschaft, Kultur und Sport e. V., auch bekannt als sogenannter „Waschbärenverein“, und der Ortsvorsteherin Döppner-Smyczek auf und stieß auf offene Ohren und eine breite Zustimmung.

Doch die Ortsversteherin empfahl dringend die Beteiligung der Gemeinde Rüdersdorf . Deshalb kontaktierte Schmidtmann zuerst das Bauamt, wo er jedoch nach eigenen Angaben nicht richtig weiterkam. Also wandte er sich direkt an das Büro der Bürgermeisterin, von wo sich umgehend der Referent Alexander Reetz bei ihm meldete und um ein Treffen aller Verantwortlichen im Bürgerhaus Hennickendorf bat. Dort war man sich schnell einig und es wurde beschlossen, dass der Kulturverein HFSKS e.V. ein Konto für Spenden zur Verfügung stellt, wovon 12 weihnachtliche Schneeflocken gekauft werden sollten. Darum, sowie auch um die Beschaffung der Weihnachtsbäume, kümmerte sich Schmidtmann persönlich. Die Gemeinde Rüdersdorf beauftragte unterdessen die Rehfelder Elektrofirma Jürgen Drews, die Laternen mit den entsprechenden Stromanschüssen zu versehen. Und die Hennickendorferinnen und Hennickendorfer, insbesondere Kitas, Schulen und Vereine, waren aufgerufen, sich um das Schmücken der Weihnachtsbäume zu kümmern.

Nun an ging alles rasend schnell, berichtet Schmidtmann begeistert. Die Spendenbereitschaft war so hoch, dass die Finanzierung für die 12 Sterne schon nach zwei Tagen gesichert war. Von allen Seiten wurde die Initiative unterstützt. So bastelteten die Kinder vom Schulhort und von der Kita „Parkeulen“ sowie der DLRG fleißig Weihnachtsbaum-Schmuck. Aber auch Privatpersonen und Hennickendorfer Unternehmen gehörten zu den Unterstützern dieser Aktion. Am Samstag, den 29.11.2020, war es dann soweit. Die Sterne waren angeschafft und konnten installiert werden, währenddessen die Paten ihre Bäume rund um den Hennickendorfer Kreisel schmücken. So konnte der Hennickendorfer Ortskern pünktlich zum ersten Advent im weihnachtlichen Glanz erstrahlen.

Logo