Slubicer Deiche erst 2022 fertig

Das Hochwasserschutzprojekt für Frankfurts Nachbarstadt dauert länger und kostet zwölf Millionen Zloty mehr als anfänglich vorgesehen.

Slubicer Deiche erst 2022 fertig

Wie die Pressestelle der Gemeinde Slubice mitteilt, soll die Erweiterung und Modernisierung der Hochwasserschutzdeiche um Slubice und der Wiederaufbau der Kanäle Czarny Kanal (Schwarzer Kanal) und Racza Struga bis Ende 2022 abgeschlossen sein.

Der Bau der Deiche umfasst die Verstärkung und Erweiterung von fast sieben Kilometern des bestehenden Deichs um Slubice und eines Teils des Seitendeichs. Außerdem entsteht ein neuer, fast sechs Kilometer langer Ringdeich. Die Tröge des Racza Struga Kanals werden auf einer Länge von zwei Kilometern und die des Czarny Kanals auf einer Länge von vier Kilometern wiederaufgebaut.

Die Investition von insgesamt mehr als 125 Millionen Zloty wird im Rahmen des Programms Infrastruktur und Umwelt 2014-2020 „Schutz vor Überschwemmungen der Stadt Slubice“ durchgeführt, finanziert von der Europäischen Union aus Mitteln des Kohäsionsfonds und der Internationalen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, der Entwicklungsbank des Europarats, des nationalen Fonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft und aus dem polnischen Staatshaushalt.

Das Bauvorhaben begann schon während der Amtszeit von Bürgermeister Tomasz Ciszewicz, und sollte ursprünglich im Juli 2021 fertig sein. Der erste Spatenstich erfolgte 2017. Der eigentliche Bau begann ein Jahr später. Geplant waren nur Kosten in Höhe von 113 Millionen Zloty. Lange Zeit stand die Baustelle still, und die schon eingesetzten Spundwände verfielen wieder. Die neuen Betondeiche sind nicht unumstritten, da sie den Blick über die Oder keineswegs verschönern werden.

Logo